Ayurveda – Die Wissenschaft des Lebens

Ayurveda mit nur einem einzigen Wort zu beschreiben ist super schwierig, denn es ist unglaublich vielseitig. Der Begriff kommt aus dem Sanskrit und bedeutet übersetzt soviel, wie „Wissen vom Leben“. In Indien existiert der Ayurveda schon seit jeher und wird dort zum einen wissenschaftlich gelehrt und gehört dort aber auch zum ganz natürlichen Alltag.

Wir, hier in Europa kennen den Ayurveda häufig nur aus dem Wellnessbereich. Es wird allerhöchst Zeit, dies zu verändern, denn es ist ein so unglaublich bombastisches ganzheitliches System, dass dich dabei unterstützen kann, sowohl physisch als auch mental, emotional und spirituell in deine Kraft zu kommen.

Wenn du dich mit dem Ayurveda beschäftigst, kommst du nicht drum herum dich mit den drei energetischen Grundprinzipien – den Doshas – auseinanderzusetzen.

In der ayurvedischen Vorstellung kommen diese drei Doshas – VATA, PITTA & KAPHA in jedem Organismus vor. Ein gesundes Gleichgewicht innerhalb der Doshas bedeutet Harmonie.

Jeder Mensch hat eine ganz individuelle Konstitution an Doshas.

Es ist ein Geschenk seinen eigenen Dosha-Typ zu kennen, denn so kannst du ideal auf die Bedürfnisse deines Geistes, deines Körpers und deiner Seele eingehen.

Die Verbindung von Yoga und & Ayurveda ist keine zufällige, denn es herrscht seit jeher eine tiefe Verknüpfung zwischen diesen beiden Systemen.

Der Ayurveda umfasst in seinem ganzheitlichen Ansatz auch Bewegung, Meditation und Pranayama und bezieht sich dabei auf die unterschiedlichen Praktiken des Yoga. Neben den Asanas bietet der Yoga zahlreiche Empfehlungen für eine gesunde Lebensführung. Die verschiedenen Reinigungstechniken und viele Ernährungsempfehlungen finden ihre Ursprünge wiederum im Ayurveda.

Ich bin unglaublich dankbar darüber, dass Wissen aus beiden Lehren vereint in meinen Yoga Kursen und Workshops weitergeben zu dürfen.