Hairzbalance

Achtung es wird spuky…

Seit ich ein kleines Mädchen war kann ich Dinge wahrnehmen und sehen, die andere Menschen mit ihren Augen nicht sehen können.

Als Kind und junge Erwachsene war dies sehr belastend für mich und hat mir oft große Angst bereitet. Ich habe meine Eltern oft in den Wahnsinn getrieben mit meinen unendlich vielen Fragen zum Tod. Schon seit ich denken kann ist das Leben und der Tod ein faszinierendes Thema für mich.

Mitte 20 machte ich mich dann auf den Weg, um diese Wahrnehmungen genauer zu erforschen und kam mit der Heilmethode hairzbalance in Kontakt. Dank dieser Methode verstand ich das erste Mal, dass hinter meinen Wahrnehmungen eine riesengroße Gabe steckt, lernte meinen astrologischen Radix kennen und durfte in tiefe Familienthemen eintauchen und heilen.

Ich war so fasziniert von dieser Technik und lies mich selbst ausbilden. Ein unglaublich großes Geschenk.

Mit Hilfe von hairzbalance ist es mir nun möglich, energetische Blockaden zu spüren & seelische Themen hinter körperlichen und psychischen Thematiken zu sehen.

Diese Themen gehen oft bis weit in die Kindheit zurück oder sind Teil der Ahnengeschichte. An dieser Stelle bin ich nun unglaublich dankbar für meine Feinfühligkeit und meiner medialen Fähigkeit, um auch mit Verstorbenen in Kontakt treten zu können. Klingt spuky…ich weiß…ist aber unglaublich faszinierend!

Ziel einer hairzbalance Behandlung ist es, in die Liebe zu sich selbst zu kommen und Körper und Seele miteinander zu verbinden, so dass sich körperliche Blockaden auflösen dürfen.

 

Zentral im Ayurveda ist der Gedanke der Harmonie. Der Mensch wird als Einheit von Körper, Geist und Seele verstanden. Um gesund zu bleiben, nutzt es meiner Meinung nach demnach gar nichts, sich nur super gesund und Dosha gerecht zu ernähren, 100 Stunden Yoga am Tag zu praktizieren oder 30 Stunden täglich Waldluft einzuatmen und die Seele dabei außer acht zu lassen.

Hierbei sehe ich hairzbalance als die perfekte Ergänzung um genau den seelischen Aspekt in meiner ayurvedischen Arbeit zu unterstützen.

 

 

„Geh Du vor,“, sagt die Seele zum Körper, „auf mich hört er nicht. Vielleicht hört er auf Dich.“

„Ich werde krank werden, dann wird er Zeit für Dich haben“, sagt der Körper zur Seele.

Zitat: Ulrich Schaffer